Luxusuhren-Pro Logo

Maurice Lacroix

Maurice Lacroix Masterpiece Masterpiece by Uhrenhandel.de, used Under CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons, desaturated from Original

Die Entstehung von Maurice Lacroix geht zurück auf das Jahr 1975, in dem der damalige Präsident der Desco von Schulthess AG, Dr. Peter Brunner die Marke im schweizer Saignelégier begründete. Der damals noch als Abteilung der Desco von Schulthess AG tätige Betrieb stellte zu Beginn eher günstige Quarzuhren her, begann aber schon bald mit der Herstellung hochwertiger Uhren, mit sowohl Quarz als auch Mechanik-Uhrwerken. Seitdem vertritt Maurice Lacroix das mittlere Luxusuhren Preissegment. Im Jahr 2001 löste sich der Betrieb von seiner Muttergesellschaft und wurde zu einem eigenem Unternehmen. Seit 2011 gehört das Unternehmen zum schweizer Handelskonzern DKSH Holding. Nach Angaben der DKSH steht die Marke seit 2015 wieder zum Verkauf.

Die ersten größeren Erfolge schreibt das Unternehmens im Jahr 1990. Damals wurde Maurice Lacroix durch die mechanische Masterpiece Kollektion bekannt. Die hochwertigen Masterpiece Modelle waren unter anderem mit einem Glasboden und geschliffenen Brücken versehen und gewannen in der Folgezeit mehrere Red Dot Design Auszeichnungen. Die neue Kollektion machte Maurice Lacroix damals zu einem der erfolgreichsten Neuunternhemen der Branche.

Seit Anfang des 21. Jahrhunderts erweitert Maurice Lacroix sein Sortiment mit eigenen Uhrwerken und macht dabei mit bisher nicht dagewesenen Funktionen auf sich aufmerksam. Ab 2006 hat das Unternehmen unter der Bezeichnung ML 106 ein Komplett eigenes Chronographen-Kaliber im Angebot und kann sich somit auch als Manufaktur bezeichnen. Das neue Kaliber weist einige patentierte Neuerungen auf. Dazu gehört unter anderem ein neuartiger Hebelmechanismus, der ein Verstellen des Chronographen-Zeigers selbst bei heftigen Stößen verhindert. Zwei Jahre später folgt mit dem ML 128 eine weitere interessante Uhrwerk-Entwicklung. Das neue Kaliber ist das weltweit erste Uhrwerk mit einer Memory Funktion, welche es ermöglicht die selben Zeiger für Zeitanzeige und Stoppuhrfunktion zu nutzen. Mit Hilfe der Memory Funktion "merkt" sich das Uhrwerk die jeweilige Zeigerstellung und ermöglicht es so zwischen Zeitanzeige und gestoppter Zeit hin und her zu wechseln.

Uhren Modelle

Im derzeitigen Angebot von Maurice Lacroix befinden sich insgesamt 8 verschiedene Luxusuhr Kollektionen. Vier der Kollektionen sind sowohl in Damen- als auch Herrenuhr-Ausführungen erhältlich. Dazu zählen die bekannte Masterpiece, die klassische und auf das wesentliche reduzierte Les Classiques, die sportlich-elegante und 2012 neu aufgelegte Miros und die klassische Eliros Kollektion. In den ersteren sind nur Modelle mit mechanischem Uhrwerk enthalten, in den allermeisten Fällen handelt es sich um Automatik-Werke. Die Miros und Eliros Kollektionen hingegen beinhalten ausschließlich Quarzuhr Modelle.
Neben diesen vier Kollektionen, oder acht wenn man die Damen- und Herrenuhr Reihen einzeln zählt, bietet Maurice Lacroix noch jeweils zwei Damenuhr Kollektionen und zwei Herrenuhr Kollektionen an. Zu den Herrenuhr Kollektionen zählen die moderne mechanische Sportuhr Kollektion Pontos und die nach dem Fußballverein benannte FC Barcelona. Die FC Barcelona setzt sich dabei aus entsprechend designten Modellen der anderen genannten Kollektionen zusammen. Die beiden Damenuhr-Kollektionen tragen die Namen Fiaba und Starside. Bei der Fiaba handelt es sich um eine reine Quarzuhr Kollektion mit Uhren in verschiedenen Designs und Gehäuseformen. Die kleinere Starside Kollektion enthält wiederum nur mechanische Automatik-Modelle.

Alle Maurice Lacroix Luxusuhr Modelle finden Sie auch auf der Herstellerseite: Link