Luxusuhren-Pro Logo

Bei mechanischen Uhrwerken von Luxusuhren kann man generell zwischen zwei Typen unterscheiden, Uhrwerke mit Handaufzug und solchen mit automatischen Aufzug.

Bei Uhrwerken mit Handaufzug wird die Feder, welche die Antriebsenergie des Werkes liefert, von Hand über die Krone an der Seite des Uhrgehäuses aufgezogen. Ein möglicher Vorteil des Handaufzug-Uhwerkes ist, dass dieses schmaler gebaut werden kann, da es über keinen automatischen Aufzugsmechanismus verfügt. Außerdem hat der Handaufzug, oder der Akt des manuellen Aufziehens, für manche auch einen eigenen nostalgischen Wert.

Uhrwerke mit automatischen Aufzug hingegen haben den Vorteil, dass sie nicht manuell aufgezogen werden müssen. Sie werden automatisch durch die Bewegung des Uhrenträgers aufgezogen. Dies funktioniert über einen im Uhrwerk verbauten Rotor, eine Schwungmasse welche durch die Bewegungen in Drehung versetzt wird und dadurch über ein kleines Getriebe die Feder des Uhrwerkes spannt. Viele Uhren mit Automatikaufzug verfügen außerdem zusätzlich die Möglichkeit des manuellen Aufziehens, um ihre Funktion zu gewährleisten, falls die Uhr über eine längere Zeit nicht getragen wird. Ansonsten kann auch ein Uhrenbeweger zur Aufbewahrung genutzt werden, der die Bewegungen eines Trägers ersetzt.

Automatik Uhrwerk
Automatik Uhr mit Zentralrotor.