Luxusuhren-Pro Logo

Es gibt einige relevante Unterschiede zwischen Uhren mit mechanischem Uhrwerk und solchen mit einem elektronischen Quarz-Uhrwerk. Diese sind insbesonders relevant, wenn es um die Investition in eine Luxusuhr geht. Abgesehen von möglichen Aufschriften wie zB "Quarz", kann man eine mechanische Uhr von der elektronischen auf den ersten Blick über die Bewegung des Sekundenzeigers unterscheiden. Während sich der Sekundenzeiger einer mechanischen Uhr in vielen kleinen Schritten über das Ziffernblatt bewegt, springt der Zeiger einer Quarzuhr immer genau von einer Sekunde zu der nächsten.

Elektronisches Uhrwerk

Vom praktischen Aspekt aus gesehen liegt die Quarzuhr eindeutig vorne. Sie hat weniger bewegliche Teile und ist so robuster als eine mechanische Uhr und benötigt somit auch weniger Wartung. Ein Batteriewechsel reicht völlig aus um ihre Funktion für einen langen Zeitraum zu gewährleisten. Die mechanische Uhr hingegen sollte alle paar Jahre von einem Uhrmacher gewartet werden, was im Schnitt mehrere hundert Euro kostet. Durch die höhere Schwingungsfrequenz des Quarzkristalls (32 768 Hz) im Vergleich zu der Unruh einer mechanischen Uhr (4 - 10 Hz) ist die Quarz-Uhr außerdem deutlich genauer als jene. Hinzu kommt noch die kompaktere Bauweise der Quarz-Uhr, die es ermöglicht schmalere Uhren zu bauen. Weiterhin sind Luxusuhren mit Quarzwerk durch die geringeren Herstellungskosten günstiger im Preis.

Mechanisches Uhrwerk

Die Vorteile der mechanischen Uhr sind im Vergleich der nostalgische Wert, die Tradition, welche hinter der Uhrmacherkunst steckt und der hohe Grad an handwerklichem Geschick, der damit einhergeht. Auch der Schmuckwert einer solchen Uhr kann höher sein, als bei seinem Quarz Gegenstück. Insbesondere bei Skelettuhren, welche über einen Glasboden oder auch ein Glas-Ziffernblatt Einsicht in das fein gearbeitete mechanische Uhrwerk gewähren. Dieser Uhrentyp ist zwar durch die aufwendigere Herstellung im Schnitt teurer. Andererseits erzielt er aber auf dem Gebrauchtmarkt auch bessere Preise und und ist leichter wiederzuverkaufen. Außerdem kann eine mechanische Uhr über einen sehr langen Zeitraum erhalten bleiben ohne dabei an Wert zu verlieren. Dieser Aspekt macht mechanische Uhren auch für Sammler zusätzlich interessant.

Letztendlich ist es auch eine subjektive Entscheidung, ob und für welchen Uhrentyp man sich entscheidet. Beide Arten haben ihre Vor- und Nachteile. Es hängt unter anderem davon ab, unter welchen Umständen eine Uhr getragen werden soll, auf welche der genannten Gesichtspunkte mehr Wert gelegt wird, wie viel Geld man bereit ist auszugeben und vielleicht welche Vorstellungen man mit den jeweiligen Uhren verbindet.